Echo auf die Absage
der
astrobux 2005
- Auswahl aus zahlreichen Zuschriften -

Das ist ja doch extrem bedauerlich. Das tut mir sehr leid, insbesondere auch für die Organisatoren. Hoffentlich wird es, wenn sie nicht einfach verschoben werden kann, jedenfalls in zwei Jahren wieder eine Astrobux geben.   -   E. S., S-H (7.10.2005, eMail)

Mit Bedauern nehme ich Ihre Absage zur Kenntnis. In der Hoffnung, daß die Umstände bei der (hoffentlich) nächsten ASTROBUX günstiger sind, verbleibe ich mit freundlichem Gruß   -   M. T., NDS (7.10.2005, eMail)

Das war ja eine traurige Nachricht - auch für mich, da mir die Veranstaltung doch eine Menge bedeutet. Nach den Vorbereitungen der letzten Tage und Nächte fühle ich mich wie nach einer Vollbremsung auf der Autobahn.   -   Dr. B. W., NDS (7.10.2005, eMail)

Mit Betroffenheit lese ich Ihre Email zur Absage der Astrobux. Ich gehe davon aus, daß Sie nicht grundlos diesen Schritt gehen. Ich bedaure sehr, daß die Astrobux nicht stattfindet.   -   O. G., NDS (7.10.2005, eMail)

Eigentlich bin ich sprachlos, weil diese Mail mich sehr geschockt hat und ich sehr traurig bin, daß Sie mir eine Absage schicken müssen. Andererseits möchte ich doch noch ein paar Zeilen an Sie notieren.

Ich kann es immer noch nicht fassen, daß diese geniale Astrobux nicht stattfinden kann. Einerseits sind damit persönliche Sachen wie Weiterbildung, Hotelbestellung und Lernaufträge in der Schule verbunden. Andererseits weiß ich aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, wie viel Arbeit in dieser Vorbereitung steckt, wie viel Herz mit beigefügt ist und wie viel weitere Personen mit einbezogen wurden. Deshalb kann ich mir nur spekulativ vorstellen, daß sich nicht genug Personen angemeldet haben und deshalb die Gelder nicht reichen.

Es ist in diesem Jahr bereits die zweite Weiterbildung für mich, die aus irgendwelchen Gründen abgesagt wurde. Es ist doch erschreckend, wie wenig Geld zur Zeit in die Bildung gesteckt wird. Bei uns werden Schulen geschlossen, die Schülerzahlen sinken ständig, es gibt Zwangsversetzungen und es wird immer schwieriger motiviert zu arbeiten. Der Kampf um den Astronomieunterricht wird immer prekärer und jetzt ist auch noch diese Muttanke weg. Das ist sehr schade.

Sehen Sie diese Mail bitte nicht als persönlichen Vorwurf, sondern bitte als Meinungsmitteilung meinerseits und den Ausdruck des Bedauerns für die Absage der Astrobux. Gibt es Pläne zum Nachholen der Veranstaltung?   -   S. R., BRA (9.10.2005, eMail)

Ich bedauere es sehr, daß die astrobux in diesem Jahr nicht stattfindet und hoffe, daß eine entsprechende Veranstaltung im kommenden Jahr nachgeholt werden kann.   -   D. N. BRA (9.10.2005, eMail)

Das ist aber sehr schade. Sie hatten sicher wichtige Gründe für diese Entscheidung. Hoffentlich ist dies nicht das endgültige Ende dieser Veranstaltungsreihe.   -   A. M., HAM (9.10.2005, eMail)

Dies ist eine miserable Nachricht!! Sie erfüllt mich zum einem mit Traurigkeit zum anderen aber auch mit Ärger. Ich fühle aber auch mit all denen, die sich mit ihrer Zeit, ihrer Arbeitskraft und mit dem Herzen engagiert haben und deren Enttäuschung sicher weh tut; wie sehr, vermag ich nicht nachzuempfinden, ich möchte es auch nicht. Damit ist ja wohl mit das Beste an fachspezifischen Fortbildungsveranstaltungen gestorben, denen ich bisher beiwohnen durfte, und dies waren einige! Bleibt mir nur, Ihnen allen meinen allerherzlichsten Dank zu senden für das Erlebnis der letzten astrobux, ich hätte die Fortsetzung genossen!   -   J. R., R-P (10.10.2005, eMail)

Mit Bedauern las ich die Nachricht von der Absage der Astrobux 2005. Ich hoffe, daß die Idee dieser Tagung damit nicht vollständig vom Tisch ist und daß sie zu einem anderen Termin doch noch stattfinden kann.   -   H. G., NDS (10.10.2005, eMail)

Oh, das ist ja schade! Darf ich fragen, was denn geschehen ist, daß Sie eine so große Veranstaltung wie die Astrobux absagen müssen?   -   Dipl.-Phys. S. H., BER (10.10.2005, eMail)

Es ist sehr schade, daß die Tagung abgesagt wird, nachdem ich meinen bayrischen Chef von der Notwendigkeit überzeugt hatte, daß ich die Tagung besuchen muß. Ich hoffe, ich habe Gelegenheit, dies ein andermal nachzuholen.   -   M. O., BAY (10.10.2005, eMail)

Die Meldung über den Ausfall der astrobux … hat mich schockiert. […] Für die Astronomie in Deutschland ist dies ein schwerer Schlag. […] Die einzelnen astrobux-Veranstaltungen waren die besten astronomischen Weiterbildungsveranstaltungen, die ich je besucht habe.   -   F. K., BRA (10.10.2005, Brief in einem Paket mit einer Kiste Wein)

Mit sehr großem Bedauern habe ich die Absage der astrobux 2005 zur Kenntnis genommen. Die astrobux 2003 habe ich in mehr als guter Erinnerung. […] In der Hoffnung daß es, trotz der sehr widrigen Bedingungen, nochmals zu einer Astrobux kommt, möchte ich Ihnen für Ihre Bemühungen herzlichst danken.   -   J.U., M-V (11.10.2005, eMail)

Leider hatte ich erst 2003 von der Astrobux erfahren und daher nur eine mitgemacht. Aber ich möchte Ihnen doch auf diese Weise noch einmal sagen, daß sie ein großartiges Erlebnis für mich war.   -   U. Th., HES (12.10.2005)

Es ist also das alte Lied es wird immer schwerer und den noch aktivern Lehrern immer schwerer gemacht, Wissen mit Tiefgang zu vermitteln bzw. vermitteln zu dürfen.   -   Dr. E.-R. M., S-H (13.10.2005)

Die Enttäuschung ist allenthalben groß wegen der Absage der astrobux. […] Schade, wirklich sehr, sehr schade!   -   Dr. K. L., SAC (14.10. 2005, eMail)

Ich kann noch kaum glauben, daß die astrobux tatsächlich abgesagt ist, nachdem sie schon dreimal so überaus erfolgreich stattgefunden hat! Ich war schon auf vielen Fortbildungsveranstaltungen, aber von keiner haben meine Schüler mehr profitiert als von der astrobux. Berücksichtigt man noch das hohe Maß an ehrenamtlichem Engagement, das die bisherigen astrobux-Tagungen ermöglicht hat, so drängen sich viele Fragen auf:

Warum werden die Schulleitungen nicht in allen Bundesländern über den Nutzen der astrobux aufgeklärt und aufgefordert, Kollegen dorthin zu schicken? 

Warum verleiht Ihnen das Bildungsministerium keinen Orden und warum ist man dort nicht bereit, Ihnen Ihre Unkosten zu erstatten? Eine bessere Zukunftsinvestition kann es doch kaum geben. Warum bezahlen die Kultusministerien der Länder nicht mindestens einen Teil der Kosten aus ihrem Lehrerfortbildungsetat? Warum beteiligt sich die MNU nicht in größerem Ausmaß an den Tagungskosten? Warum gab es nicht die Möglichkeit, Geld aus einer Initiative, wie z.B. WiS, zu bekommen?  […]

Leider kann ich mir auf keine dieser Fragen einen überzeugenden Reim machen und finde sie daher äußerst beunruhigend. Nur in einem Punkt bin ich mir ganz sicher: Sie haben bestimmt bis zuletzt alles versucht, um diese Veranstaltung zu retten.

So scheint sich ja der Eindruck aufzudrängen, daß in diesem Land an allen entscheidenden Stellen Ignoranz und Inkompetenz herrschen und daß praktisch alles, was unsere Politiker sagen, absolut wertlos ist. Zynischerweise wird momentan in Baden-Württemberg von einem Radiosender ein "Ehrenamtspreis" verliehen. Dafür kann ich Sie ja vorschlagen, […] Mit herzlichen Grüßen und der Hoffnung auf eine weitere astrobux.   -   G. M., BRA (14. Oktober 2005, eMail)

Mit Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, daß die Astrobux leider […] ausfällt. Es gibt sonst kaum eine Möglichkeit, so interessante Leute in so großer Zahl zu erleben.   -   S.P., M-V  (17. Oktober 2005, eMail)

Es ist sehr schade, daß die Tagung 2005 abgesagt werden mußte. […] Ich hoffe sehr, daß trotz aller Probleme diese wunderbare Fortbildungsveranstaltung noch einmal stattfinden wird.   -   M.S., BRA (20. Oktober 2005, eMail)

… möchte ich Ihnen sagen, wie sehr ich die Absage der ASTROBUX bedauere. Ein Jahr Vorbereitung umsonst! Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Sie erneut den Versuch wagen werden, eine solche Veranstaltung organisieren zu wollen. Und das ist für mich das wirklich fatale an dieser Absage. Trotzdem möchte ich mich noch einmal ausdrücklich für die Organisation der vergangenen Veranstaltungen bedanken.   -   F. N., BRA, (23. Oktober 2005, eMail)